Suchen

Inspektion Tipps

Bei den meisten Autos ist sie jährlich fällig: die Inspektion. Doch was ist das, was wird da gemacht und was gibt es zu beachten? 

Die Inspektion kann wie eine Art Vorsorge bezeichnet werden. Frühzeitiges Erkennen von Mängeln und möglichen Schäden dienen der Sicherheit und schonen den Geldbeutel, auch wenn die Inspektion den erstmal belastet.

Dabei werden Bestandteile Deines Fahrzeuges auf Funktionstüchtigkeit und Mängelfreiheit überprüft. Dazu gehören die Wartung der Bremsen, der Motorcheck mit den Nebenaggregaten und und Verschleißteilen wie Zahnriemen, die Zündkerzen, die Lichtmaschinen sowie die Kontrolle der Lenkung, des Getriebes, der Elektrik und der Reifen.

Wichtig: diese kannst Du in jeder KFZ Werkstatt machen lassen, solange diese streng nach Herstellervorgaben arbeiten und den Service auch beim Hersteller im System eintragen können.

Meist wird im Umfang unterschieden nach der kleinen und der großen Inspektion:

Die kleine Inspektion

Hier wird meistens nur das Motoröl samt Filter gewechselt, Bremsflüssigkeit, Wischwasserstand, Luftfilterzustand und Kühlerwasser kontrolliert. Die Kontrollen kannst Du auch selbst machen, beim Ölwechsel vergleiche die Angebote.

Die große Inspektion

Zusätzlich zur kleinen Inspektion ist die je nach Fahrzeugherstellervorgaben umfangreicher als die kleine Inspektion, dabei werden auch die Karosserie und Komfortfeatures wie die Klimaanlage gewartet. Informiere Dich vorab genau, was wirklich notwendig ist und lass Dir von Serviceberatern nicht unnötige Extras verkaufen - denn die dienen meist nur der Gewinnmaximierung.

Motoröl - der Schmierstoff für das Herz Deines Autos

Wie eben erwähnt, wird der Ölstand eigentlich immer geprüft und regelmässig zusammen mit dem Ölfilter erneuert. Das Motoröl ist essentiell für Deinen Motor, bei einer niedrigen Ölstandanzeige solltest Du somit nicht warten, sondern sofort handeln. Für die Langlebigkeit Deines Autos und die Vermeidung von Schäden, wechsle Dein Motoröl regelmäßig. Je nach Fahrertyp und Fahrzeugeinsatz gibt es auch Optionen, durch den Einsatz von Long-Life-Ölen, den Serviceintervall zu verlängern - dies geht aber meist zulasten der Motorlanglebigkeit, gerade im Kurzstreckenbetrieb, der für Motoren sehr anstrengend ist.

Kleine Reparaturen

Kleine Reparaturen wie das Wechseln von Scheibenwischerblättern kannst Du ebenfalls ganz einfach selbst erledigen. Mit dem Fahrzeugschein in der Hand findest Du die für Deinen PKW geeigneten Produkte wie Scheibenwischer, Glühbirnen oder Sicherungen und folgst den unzähligen auffindbaren Step-by-step Videos.

Lass Dich anrufen

Klingt auf den ersten Blick seltsam, aber bevor etwas über die ursprünglich vereinbarte Leistung hinaus gehendes bei Deinem PKW repariert wird, verlange dass es mit Dir abgesprochen und von Dir abgesegnet wird. Denn keiner mag Überraschungen an der Kasse.

Vergleiche Werkstätten

Natürlich gibt es in dieser Branche keine Einheitspreise, ebenso wenig wie bei Ärzten. Verschiedene Faktoren wie Betriebsgröße, Stundensatz der Mechaniker und Standort spielen eine preisbeeinflussende Rolle. Ganz empfehlenswert ist es somit bei einigen Werkstätten nachzufragen, vielleicht auch welche die nicht im Stadtkern, sondern eher am Rande der Stadt positioniert sind. Und wenn Dein Bauchgefühl einmal bei einem Betrieb negativ ist, such Dir lieber eine andere Werkstatt.

Fazit

Regelmäßige Inspektionen bei der Werkstatt Deines Vertrauens halten Deinen fahrbaren Liebling lange fit. Damit Du viel Freude auf Deinen Touren mit ihm hast.

Und wenn Du sicher gehen willst, dass bloß keine Öl- oder Schmutzflecken nach dem Werkstatttermin plötzlich auftauchen, schütze Deine Sitze mit dem CoverYa Single, unserem Neopren Sitzschutz.

Suche